September 2017

"Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser"!??? Ist das wirklich so, gibt es andere Möglichkeiten....?

Hier ein kleines Video zu diesn Gedanken, die mir am windigen Bodensee gekommen sind:

Juli 2017

 

Ohh, bei mir kommt da einiges hoch und das ist zwiegespalten....Woher das wohl kommt und wem es wohl überhaupt gehört ;) .....Kraft? Jaaa super, will ich, mehr davon, ist doch geil.!!.. Macht? Uuups, bin ich dann eine "gute" Macht, darf ich mir erlauben mächtig zu sein? Übermächtige ich dann vielleicht jemanden oder etwas? Oder ENTmächtige ich mich sogar meiner eigentlichen Macht, die ich wirklich habe und mir nur eingeredet wurde, dass ich sie nicht habe...Ach, was soll´ s, das Wort, was mir am meisten Power und Energie vermittelt, ist SELBSTERMÄCHTIGUNG!!

Soooooo wunderbar und MACHTvoll! 

Juni 2017

 

Veränderung kommt! Wann und wie wird sich zeigen und oft nehme ich erst im Nachhinein wahr, DASS sich schon soooo viel verändert hat - vor allem in mir drin und einiges ist schon so selbstverständlich, dass ich es gar nicht wahrnehme, geschweigedenn ANERKENNE ! Und wie oft trifft zu: 1.kommt es anders und 2. als man denkt.... Also, ich bleibe dran für MICH und halte meine Augen, Ohren und mein Gewahrsein auf Empfang gestellt, um bereit zu sein für alles, was und wer mir beitragen möchte ! Ich wünsche auch DIR eine wundervolle Veränderung - diejenige DU dir wünschst - auch, wenn sie wahrscheinlich ganz anders aussieht als geplant ;)  !

Juni 2017

 

Ich weiß ja nicht, wie´s dir geht, also , ich "erwische" meinen Verstand, also den, der mich immer in altbewährter Sicherheit sehen will und nicht viel Neues zulassen möchte, da er mich ja schützen möchte vor den Gefaaaaahren des Lebens - unbändige Freude, Mut für Veränderung, Aus-der-Bahn-brechen und so ein Zeugs ......lauter "verbotene Dinge in dieser ernsthaften Welt.

Also, ich ertappe den guten, alten Verstand, dem ich dankbar bin fürs Immer-wieder-sicher-nach-Hause-finden und solche elementare Dinge, dabei, dass er mich in meinen Begrenzungen halten will! Einfach so, nicht böswillig Aus Routine.... Dabei möchte ich doch noch viiiiiel mehr von der Magie spüren UND leben, die ich doch wahrhaftig bin! Also, du kleiner Racker, was kann ich erkennen, wissen, sein und empfangen, das mich weiter ausdehnt in meinem Sein und mir ganz viel  Freude  bringt? Bin gespannt und auf Empfang für das, was da kommt!

22.01.2017

 

Mein Weg - Dein Weg - EIN WEG

 

Welchen Weg zu Dir selbst Du auch immer wählst, es ist der richtige, WENN Du ihn gehst. DU bist es, die und der sich nicht aus den Augen verlieren darf,

wenn Du Dich wirklich wertschätzt. Und das musst Du Dir auch nicht erst "verdienen" oder hart erarbeiten oder jahrelang durch analysieren verstandesmäßig begreifen - Du darfst es wählen und dann BIST DU ES WERT - vor Dir selbst. Ansonsten gab es da sowieso nie einen Zweifel, außer dem, den Du jemandem oder etwas  (Eltern, Schule, Chef.....) abgekauft hast. Aber das ist natürlich nur MEIN Wahrnehmen.....

Also, Du Wesen des wundervollen Lebens auf diesem Heimatplaneten, welchen Weg wählst Du?

 

Vielleicht liebst Du die Texte von Eckhart Tolle, praktizierst Zen, lässt die Access Bars (R) laufen, bewellst Dich mit der Matrix Quantenwelle....Oder Du stellst Dir die 4 Fragen von Byron Katie, klopftst Deine EFT - Runden, verbindest Dich mit den Wesen und Kräften der Natur ....Magst Deine regelmäßigen Heilfasten Kuren oder Yoga Asanas, wohlmöglich lässt du Dich gerne vom "Kurs in Wundern" bezaubern und noch viel mehr. Es gibt unzählige Wege, Seitenstraßen und Parcours für diese Reise, die Dich zu mehr Du - Selbst führen. Kein besser oder schlechter, dem Bewusstsein ist es egal, wie es in die Welt getragen wird ;)

Diese Wege können Dir Dein Gewahrsein öffnen für die Verbundenheit mit Allen und Allem und Deinen Beitrag offenbaren, den du in dieser Welt bist. Denn sonst wärst Du nicht hier, nicht wahr?

Wenn du dich einlässt auf dieses Abenteuer, wenn du mehr und mehr die Energie spürst, die überall da ist, dann vibriert das Leben durch Dich durch. Wie schön es ist, wenn Du diese Energie in und zwischen Deinen Händen wahrnimmst - was ich vor ein paar Jahren nie geglaubt hätte -  wie warm sie sind und das Leben darin und durch sie durch pulsiert. Wie Du lernst, Dich mit dem unendlichen Sein zu verbinden, das Du bist und Dein Körper Dir dafür dankt! Wie jede Zelle genährt und erfüllt wird. Die lästige Suche nach Erfüllung durch Dinge oder anderes im Außen lässt deutlich nach und weicht einem sinnlichen Genießen der Gaben, die Du Dir bewusst gönnst, aber nicht als Bedingung brauchst, um dich lebendig zu fühlen. Etwas lädt Dich ein, noch mehr in diese Haltung des Vertrauens und der Gewissheit einzutauchen, dass immer für Dich gesorgt ist, WENN Du bereit bist, es zu empfangen. Du weißt irgendwann einfach, dass es so viel mehr gibt, als Du bisher für möglich gehalten hast. Du spürst, wie Du immer mehr für das bereit wirst, was Du Dir von Herzen wünschst: Die Fülle, die Liebe, den Atem der Natur, die Verbundenheit, auch die finanzielle Sicherheit und sogar Dinge, die Dir Spaß machen - oh oh... ;)  Wo soll das hinführen...?  ZU DIR SELBST und du kannst Dich auf viele Überraschungen freuen. DAS ist Dein Weg - wie auch immer er konkret aussehen mag! DU kannst wählen - oder nicht. Du kannst beginnen.... oder auch nicht. Jeder Schritt ist ein Schritt zu dem Leben, das für Dich am besten funktioniert = Dich glücklich macht!

 

Eine spannende Zeit in 2017 wünscht Dir und uns allen,

Katja

 

PS: Die Bilder entstanden bei der Allee neben der Mainau in verschiedenen Jahreszeiten - und immer dieselbe Allee ;)

 

16.10.2016

 

Herbst - Winter - Erkältung - Grippe??

 

Was wäre, wenn das nur eine landläufige Meinung, eine interessante Ansicht wäre? Was wäre, wenn Du beschließen würdest, dieses Mal NICHT daran teilzunehmen, sondern gesund und munter zu bleiben - trotz Schmuddeelwetters und kalter Füße?

Was wäre, wenn Du der Pharmaindustrie ein Schnippchen schlagen würdest und diesmal KEINE Angst vor Erkältung hättest ;)

Soooo kalt ist es in unseren Breitengraden ja nun auch nicht, als dass es quasi unumgänglich wäre, in dieser Jahreszeit krank zu werden....

Und warme Kleidung  und eine Heizung haben wir ja auch. Dafür bin ich sehr dankbar!!

Bei mir war es - wenn ich zurück denke - schon immer so, dass ich DANN krank wurde, wann mein Körper es wollte oder brauchte und nicht, wenn alle anderen es waren - zum Beispiel wurde ich im Sommer oft so heiser, dass ich nicht mehr sprechen konnte....Irgendwie war es eine Art Trotz oder Rebellion genau dann NICHT flach zu liegen, wenn "Es" gerade kursiert und es "normal" ist, krank zu sein....Was, wenn es auch gewisse Vorteile hat, eine zwangsweise kleine Auszeit zu nehmen, am besten dann, wenn es ja "normal" ist?? Ich spreche hier nicht von Krankheiten, die tiefere Ursachen haben, falls mich jetzt jemand würgen möchte ;)  Und, ja, es hat sicher auch etwas mit dem zu niedrigen "Vitamin" D - Spiegel zu tun, den wir alle mehr oder weniger haben, wenn wir es nicht zusätzlich einnehmen.

 

Mein Gedanke ist lediglich:  Welche Ansichten halten wir für normal, die wir über die "Erkältungszeit" haben, die überall in den Medien wieder pünktlich auftauchen? Welche Selbstläufer im Gehirn starten nun wieder, wenn wir die niesenden, triefenden Nasen um uns herum sehen? Wieviel Mitgefühl haben und bekommen wir, wenn wir "dazu gehören" und genau wissen, wie es sich anfühlt? Wieviel nimmt unser Körper an Informationen darüber wahr und setzt sie prompt um? Gedanken werden Dinge, nicht wahr? Und besonders bei den "schlechten" Gedanken fällt es  eher leicht.

 

Also: Was wäre, wenn DU entscheidest, Deinen eigenen Weg in diesem Winter zu gehen und Deinen Körper zu fragen:

Was kann ich Dir geben, damit du gesund bleibst und trotzdem die Ruhe und Entspannung bekommst, die dir zusteht?

Wer oder was kann mir ein Beitrag zu meinem Wohlbefinden sein? Was kommt von ganz allein als Antwort zu Dir, das  sich da leicht und schön anfühlt. Wuhuuuuu - spüre in Dich hinein und fühle Dich wohl mit Dir!

 

Wärmende Grüße von Katja

PS: Auf dem Bild ist meine Tochter Marie zu sehen - love her!!

    24.09.2016

 

Abgrenzen? - Ausdehnen - Leben!

 

 Fühlst Du dich auch manchmal wie in ein enges Korsett, oder in einen zu knappen Anzug gezwängt? Etwas scheint Dir die Luft abzuschnüren, Dir platzt gleich der Kragen? Du fängst an, Mauern hochzuziehen, um Dich zu schützen? Wird es dadurch besser oder fühlst Du Dich nur schwerer, einsamer, unwohler, gärst in Deinem eigenen Frust? Wie wäre es, sich genau DANN auszudehnen, alle Barrieren fallen zu lassen, ein durchlässiger -  lässiger ;)  Raum zu werden? Schon, während ich das schreibe, kommt eine leichtere Stimmung auf, etwas in mir fühlt sich befreit. Oft - auch von spiritueller Seite her, wird uns geraten, eine Art Schutz um uns zu legen, um schlechte Energie abzuwenden. Vielleicht ist es auch anders gemeint,  aber, wenn wir in einen bewertenden Widerstand gehen,  bieten wir diesen uns behindernden Kräften ja eine wunderbare Aufprallmöglichkeit an. Eine Zielscheibe, an der sie sich so schön austoben und ihren "Müll" abladen können. Und wir fühlen uns schlecht und überlegen noch, was es mit uns zu tun hat, wie falsch, schwach wir doch sind....und noch so Vieles. Wieder gibt es eine Blockade mehr, die wir auflösen sollten, einen Schmerz, einen schwierigen Gedanken....Natürlich ist es sinnvoll, eine Armlänge Platz zwischen sich und der Mitwelt zu lassen. Unsere physischen Körper mögen das.... Unser sowieso ständig passierender Energieaustausch untereinander wird leichter und weniger belastend, wenn wir viel mehr durch uns durch fließen lassen. Wir nehmen es kurz wahr, gehen aber nicht sofort in Ablehnung, was immer eine Bewertung wäre! Wir lernen, dass es NICHT zu uns gehört (was zu 90% der Fall ist, da unser Leben geprägt ist von erlernten Erfahrungen und Glaubensmustern) und schicken es an die Absender zurück - wenn wir mögen verbunden mit guten Wünschen.

Das hört sich vielleicht alles etwas merkwürdig an. Unser eingefahrenes Gehirn wird wahrscheinlich etwas aufgerüttelt. Wenn Du es einmal, zweimal oder öfter ausprobiert hast, wirst Du den UNTERSCHIED merken!

Ein kleiner Merksatz könnte sein: "Barrieren senken (3 mal...) und dann: "Bitte zurück zum Absender, im Anhang mit Bewusstsein"    (gefunden, geprüft und für sinnvoll erachtet im Buch von  "Dain Heer - Sei Du selbst und verändere die Welt")

Und, zu guter Letzt, was immer gut tut:  IN DIE NATUR GEHEN, FRISCHE LUFT ATMEN, AN EIN WASSER GEHEN, DEN RAUM EINNEHMEN, DEN DU BRAUCHST, DIE FARBEN DER NATUR WIRKEN LASSEN.....

Und bei schlechtem Wetter gibt es hier Naturbilder zu Auftanken:    FOTOS - Natur

 

Einen erweiternden, leichten Tag wünscht Dir,

Katja

 

15.09.2016

 

Liebes Leben, was möchtest Du mir heute Wundervolles zeigen?

 

Diese Frage habe ich mir heute morgen gestellt. Ohne etwas zu erwarten, lediglich mit offenen Sinnen für das, was kommen mag. Als ich auf meinen Balkon ging, saß auf dem Geländer dieses Tagpfauenauge und sonnte sich im Morgenlicht. Zum Glück konnte ich noch schnell meine Kamera schnappen und den Moment einfangen! Es gibt scheinbar nur noch so wenig Schmetterlinge und ich freute mich über diesen zarten, kurzen Anblick. Wie sooft sind es auch die kleinen, feinen Dinge, die das Herz wärmen können. Und je mehr Du davon wahrnimmst, desto mehr lädst Du auch größere Möglichkeiten ein, wahr zu werden. Dein Gehirnverstand lässt sich trainieren, damit er bereit ist, neue und bisher nicht gedachte Vernetzungen zu bilden. Und es ist so spannend und immer wieder überraschend. Vor allem ist es eine gute Übung, vom ständigen Planen, Überlegen, Bangen und Hoffen in das Vertrauen und die Geduld zu gehen, dass die sich die Dinge zu DEINEM Besten entwickeln. Je erfüllter DU bist, desto mehr kannst Du in der Welt wirken und so einen   Unterschied   für  alle (s)  kreieren. Die  Welt  wartet  auf  Dich!  Einen  wundervollen Tag  wünsche ich Dir  heute!

 

Herzlichst,

Katja

 

 

14.09.2016

 

Die Kraft der guten Fragen - oder:

Wie kann es immer besser werden?

 

Was wäre, wenn du viel mehr Kraft, Energie und Leichtigkeit zu Verfügung hättest als du jetzt glaubst? Was wäre, wenn du jederzeit neue Energie anziehen könntest, sobald deine Reserven aufgebraucht sind? Was wäre, wenn es überhaupt nie Mangel an Energie und anderen dich nährenden Dingen geben würde und du nur den Zugang dazu vergessen hast?

Weil du dich als begrenztes Wesen, als festen Körper erfährst, mit begrenzten Möglichkeiten in einer begrenzten Welt. Weil du es - wie wir fast alle - so gelernt und in der Regel nie angezweifelt hast. Bis auf die wenigen Momente in denen du etwas von der Magie des Lebens gespürt hast, die uns umgibt.

Die wundersamen Erfahrungen, die du gemacht hast, wenn du genau DIE Information bekommen hast, die du gewünscht hast, auf eine nicht geplante Art und Weise. Es geschieht einfach, wenn die Zeit dafür reif ist.  Oder all die kleinen und großen " Zufälle", die du sicher kennst, die dir weitergeholfen oder dich erfreut und überrascht haben. Das, was sonst noch geschieht zwischen Himmel und Erde, während wir schlafwandlerisch unserem Alltag nachgehen. Ist es nicht wunderbar, wie dich das Leben ( das Universum, Gott, die Quelle, die Matrix...was auch immer du dazu sagst) immer wieder abstupst und dich aus der Routine holt? Als wollte es dich auffordern, mit ihm zu spielen, unser Dasein leichter zu nehmen und ihm mehr zu vertrauen.

Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber ich habe immer wieder festgestellt, dass die Dinge sich zum Besten fügen, je weniger ich gegrübelt und geplant, sondern umsomehr ich - besonders mir selbst - vertraut und den intuitiven Impulsen gefolgt bin. Seit ich angefangen habe mehr FRAGEN zu stellen als nach ANTWORTEN zu suchen, scheint eine größere Kapazität an Energie frei zu werden, die mir helfen möchte. Das ständige Sichsorgen, Grübeln und Planen kostet eine Menge Zeit und Kraft, die mir abgesaugt wurde.

Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Und, was frage ich nun?
"Wie kann es jetzt besser und leichter werden? Welche Möglichkeiten gibt es hier noch, an die ich noch nicht gedacht habe? Was kann sich hier zum Besseren verändern? Was könnte geschehen, was ich bisher nicht für möglich hielt? Wer oder was kann mir ein Beitrag sein, dass es mir besser geht?  Wenn mir keine Frage einfällt, frage ich nach einer guten Frage: Was kann ich hier fragen? ... ;)

 

                                                                    Wie meine ich das?


Es ist so als wenn du jemanden um Hilfe bittest, nach einer Information fragst oder etwas im Internet bestellst. Die Menschen WOLLEN dir helfen, das ist einfach menschlich und das Internet WIll deine Bestellung bearbeiten, die du aufgegeben hast! Wenn du fragst, bittest oder bestellst, wird ein Ergebnis erscheinen, oft ganz anders als du dachtest und auch vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt, aber du spürst, dass es richtig ist! Weil es sich gut und angenehm leicht anfühlt.


Ja, das könnte alles so einfach sein. Für mich heißt es, meine Gedanken immer mehr und besser zu beobachten. Sobald ich anfange, in Sorgen, Grübeln, Aktionismus und komische Energien zu verfallen, atme ich tief durch und stelle FRAGEN - wenn ich entschieden habe, dass es mir besser gehen soll.

Manchmal bleibe ich auch im Sumpf stecken - dann ist es halt so ;) Meistens aber sagt eine Stimme in mir, dass ICH doch die Wahl habe, etwas zu verändern und dann geschieht es auch!

 

Mit den Fragen, die ich stelle, erlebe ich sehr schnell eine Erleichterung, einen RAUM, der sich in mir öffnet und mir Freude gibt statt Angst.

 

Wenn ich dann meine Antennen ausfahre und achtsam werde, zeigt sich die Lösung oder eine Antwort . Das muss nichts Spektakuläres sein, vielleicht ein Hinweis auf etwas oder jemanden, eine Erinnerung, ein Augenmerk. Es ist spannend und beruhigend zugleich - WENN ich es mache ;) 

Hilfreich ist noch, wenn ich alles, was mich behindern könnte , in Gedanken loslasse, ungeschehen mache

und dahin schicke wo es hergekommen ist - an den Absender!

Der einzige Haken an der Sache ist,   dass ich es wirklich MACHE - immer wieder!    Sonst nichts!
                                                           Viel Freude und Vertrauen dabei!

Möchtest du Unterstützung dabei, eine Zuhörerin, Wegbegleiterin? Dann kannst du dich bei mir melden.

 

Meine Angebote

 

Kontakt


* Ein Hinweis für "Zweifler": wenn das bisher niemand gemacht hätte und nie an etwas "Unmögliches" geglaubt hätte, würde es heute Autos geben, Flugzeuge, Telefone? Geschweige denn das Internet und so vieles mehr?

 

13.09.2016

 

Frage des Tages:

Welche Veränderungen sind da, die ich noch gar nicht wahrgenommen habe?

 

Die meisten von uns wünschen sich dringend Veränderungen im Leben - unsere sogenannten und gerne erwähnten Baustellen. Dann fängst Du vielleicht wirklich an, etwas zu verändern: eine neue Gewohnheit zu integrieren, anders zu essen, deine Gedanken und Wahrnehmungen zu reflektieren oder mit den wunderbaren Werkzeugen, die weise, kluge oder verrückte Menschen uns anbieten zu arbeiten. Während dieses ganzen Tuns, Lassens und Zweifelns am Erfolg kann es passieren, dass Du Veränderungen gar nicht wahrnimmst, obwohl sie längst da sind! Du bist so sehr in Deinem Alltag, deinen Mustern, dass es unbemerkt an dir vorbeizieht - und dann leider auch ungenutzt bleibt für Dein Ziel, Deinen Wunsch, Dein Bedürfnis.... Du siehst  den Schlüssel nicht, der sich Dir anbietet.    Dies könnte zum Beispiel sein:

ein anderes Körpergefühl, eine Idee "aus dem Nichts", ein Anruf, eine lang ersehnte Information, ein wichtiger Hinweis, ein Handlungsimpuls, eine  spürbare Gelassenheit und vieles mehr. Es lohnt sich, auszuprobieren und damit zu spielen - am Besten mit Themen, die eher von leichterer Art sind.

Es macht total Spaß, einmal darauf zu achten, wann und wo sich - oft ganz unterschwellig - eine Veränderung ergeben hat. Und glaube mir, wenn Du coole Fragen stellst  (alles Übungssache) kommen auch ebenso coole Antworten!

Viel Freude dabei und vor allem KEINE spezielle Erwartung - klappt sowieso nicht ;)

 

Eine spannende Methode, alte "Muster" abzulegen und neue Wege zu festigen kannst Du hier kennenlernen:

Access Bars®

 

Alles Liebe,

Katja

 

Kontakt:                       Tel: 0177- 89 4040 6

Katja Stahlbaum         Mail: katjastahlbaum@web.de

Für Geldüberweisungen: paypal.me/KatjaStahlbaum